string(2) "47" string(2) "47" Windkraftanlagen Aufbau - Was beim Aufbau einer windkraftanlagen zu beachten ist

Windkraftanlagen - Aufbau, Funktion, und Speicherung

Windkraftanlagen sind in den vergangenen Jahren wie Pilze aus dem Boden geschossen und liefern saubere Energie. Aber wie sieht es im Inneren einer solchen Anlage aus und wie funktioniert die Stromgewinnung.

Steht erst einmal der Turm, wird die Gondel aufgesetzt. Im Inneren dieser Gondel befindet sich das eigentliche Kraftwerk der Anlage. Die Gondel ist drehbar und richtet sich automatisch nach dem Wind aus. Die Rotorblätter sind aerodynamisch geformt um den Wind besser aufnehmen zu können. Das garantiert die optimale Nutzung auch von sehr geringen Windstärken.

Luft ist in den Hauptbestandteilen ein Gemisch aus Sauerstoff- und Stickstoffmolekülen. Sind die Moleküle in Bewegung, nennen wir das Wind. Diese Bewegungsenergie, auch kinetische Energie genannt, wird von den Rotorblättern aufgenommen und in Rotationsenergie umgewandelt. Diese wird über eine Welle an den Generator im Inneren der Gondel übertragen. Dieser Generator produziert dann letztendlich den Strom.
Bei zu starkem Wind stoppt ein Bremssystem die Windanlage, um eine mechanische Überlastung zu verhindern.

Oft sehen wir still stehende Windkraftanlagen und fragen uns, warum sie keinen sauberen Strom produzieren. Jedoch ist eine Speicherung von überschüssigem Strom nach wie vor schwierig.

Die Speicherung durch Pumpspeicherwerke ist eine sehr alte Methode, Energie zu speichern. Hier wird mit der überschüssigen Energie Wasser in ein höher gelegenes Speicherbecken gepumpt und bei Bedarf fließt es in ein tiefer gelegenes Becken und treibt dabei Turbinen zur Stromerzeugung an. Die Kapazitäten dieser Pumpspeicherwerke sind jedoch stark begrenzt, weil sie von örtlichen Gegebenheiten abhängig sind.

Eine andere Methode ist die Druckluftspeicherung. Bei dieser Technik wird Luft mit der überschüssigen Energie komprimiert und in unterirdischen Kavernen gelagert. Bei Bedarf wird die komprimierte Luft wieder in Energie umgewandelt. Bei der Expansion der Luft muss jedoch Wärme zugeführt werden um ein vereisen der Turbinen zu vermeiden. Dadurch geht Energie verloren und dass macht diese Art der Speicherung weniger effektiv, als die mittels Pumpspeicherwerk.

Eine völlig neue Technologie ist ein Wasserstoff-Hybridkraftwerk. Diese Kraftwerksform kann sowohl Energie aus Windkraft speichern, als auch Biogas in Strom umwandeln. Gibt es viel Wind, wird aus dem Überschuss Wasserstoff erzeugt. Dieser kann in Zukunft für den Antrieb von Autos genutzt werden, oder auch wieder zur Herstellung von Strom. Ein riesiger Schritt in Richtung saubere Energie.

Energiewende in Deutschland - Aufwind für die Windkraft

Mit dem Ausstieg aus der Kernkraft ebnet die Bundesregierung den Weg für die Energiewende in Deutschland. Die Nutzung der Windenergie wird zu den tragenden Säulen des neuen Energiekonzeptes.


{ More Info }

Windenergie - News

Komunale Versorger planen große Investitionen

Die Komunen planen Neuinvestitionen in eigene Kraftwerke und sagen den Stromriesen den Kampf an.

{ Weiterlesen }